Change Management

Segeln in unruhigen Gewässern und bei wechselnden Winden birgt Überraschungen
und erfordert situatives Gespür und Erfahrung, um das Schiff auf Kurs zu halten.

Change Management

Von außen gesteuerte Change-Prozesse führen oftmals nicht zu dem gewünschten Erfolg, da sie

  • intern nicht ausreichend angekoppelt sind,
  • die Eigenheiten von Unternehmen und Kultur zu wenig berücksichtigen,
  • Mitarbeiter und Führungskräfte gegenüber der externen Einmischung häufig skeptisch reagieren.

Aus diesem Grund bieten wir nur Maßnahmen an, die interne und externe Kompetenzen verbinden und so eine nachhaltige Veränderung im Unternehmen ermöglichen.

Change-Coaching

Der Ansatz von Change-Coaching

  • Change-Coaching verbindet externes Change- und Prozess-Know-how mit unternehmensinternem Wissen und Ressourcen.
  • Der Change-Coach unterstützt als kompetenter Sparringspartner und Wegbegleiter Projektleiter, Teams und Geschäftsleitung bei der Steuerung und Umsetzung ihres Veränderungsvorhabens.
  • Die eigentliche Veränderung wird von den eigenen Mitarbeitern realisiert.
  • Projektsteuerung und Projektverantwortung verbleiben im Unternehmen.

Die Zielsetzung im Change-Coaching

  • Auflösen von Blockaden und Reduktion von negativen Reaktionen und Reibungsverlusten.
  • Verstehen der Systemdynamik: Transparenz über das Zusammenspiel der Kräfte, involvierten Parteien und Wirkungsmechanismen.
  • Stärkung eines positiven Mindset und Förderung von Veränderungsfähigkeit.
  • Stabilisierung von Führung und Teams zur nachhaltigen Umsetzung von Veränderungsprozessen.

Vorteile des Change-Coaching

  • Das Know-how bleibt im Haus.
  • Lösungen werden vom Unternehmen besser angenommen, da sie quasi von intern kommen.
  • Mitarbeiter erleben, dass sie in der Lage sind, ihre Zukunft selbst zu gestalten.
  • Das eigene Gestalten und die eigene Umsetzung steigert das Selbstvertrauen bei allen Beteiligten.
  • Gezielte Selbst- und Prozessreflexion verbessert Handlungs- und Entscheidungsqualität und reduziert Reibungsverluste.

Die Rolle des Change-Coach

  • Bindeglied zwischen Auftraggeber und Projekt / Linienfunktion.
  • Sensor für Change-Dynamiken.
  • Sparringspartner für Auftraggeber, Projektleiter und Teams.
  • Vermittler von Change-Knowhow und Methoden.
  • Unterstützung bei Steuerung und Reflexion des Veränderungsprozesses.
  • Gestaltung von Konfliktlösungen und Kriseninterventionen.

Change Management-Kompetenz für Führungskräfte

Führungskräfte unterstützen wir dabei, Reaktionen und Dynamiken im Change-Prozess zu erkennen, zu verstehen und aktiv zu beeinflussen. Dazu erhalten die Führungskräfte fundierte „Navigationsinstrumente“ und Vorgehenskonzepte für das Change Management.

Zugleich schärfen wir Wahrnehmung und Sensibilität für psychologische Dynamiken und Reaktionen und verbessern so das persönliche „Fingerspitzengefühl“ der Führungskraft.

Wo nötig entwickeln wir gemeinsam Strategien, die die Change-Dynamiken steuerbar machen und den kulturellen Wandel voranbringen.

Zugleich unterstützen wir Führungskräfte, die eigene Rolle im Veränderungsprozess zu klären, Prozesskompetenz aufzubauen und persönliche Betroffenheit zu verarbeiten.

 

Formate für Führungskräfte sind

  • Seminare zum Aufbau von Change-Kompetenz
  • Workshops mit Führungs-Teams (horizontal und vertikal)
  • Coach und Sparringspartner in der Veränderung

Persönliche Bewältigung von einschneidenden Veränderungen

Einschneidende Veränderungen erfolgen in der Regel für die Betroffenen unfreiwillig. Mit dem Verlust von Gewohntem, Ritualen und dem Einfluss auf das eigene Geschick, entsteht Unsicherheit. Teilweise findet in Change-Prozessen bei den Betroffenen ein Wiedererleben alter Erfahrungen von Verlust und Machtlosigkeit statt. Beharrung und Widerstand sind dann lediglich eine logische Konsequenz.

Bleiben diese Phänomene unbearbeitet, führt das in der Regel zu einer Lähmung in Prozessen, Teams und Kultur. Der Wandel schreitet nicht voran, sondern verläuft zäh und nutzt sich ab (Sachzwänge, der Teufel im Detail, plötzliche Formalien … überhören, vergessen, missverstehen …).

 

Mitarbeiter unterstützen wir dabei, sich in der Veränderung zu positionieren. Wir zeigen, wie der Einzelne eigene Lernthemen und Herausforderungen annehmen kann und daraus konkrete Schritte zur erfolgreichen persönlichen Veränderung ableitet.

Gemeinsam mit den Betroffenen entwickeln wir Perspektiven – in einer Situation, die so ist, wie sie ist. Wir beleuchten Möglichkeiten, erweitern den Blickwinkel, fördern Eigenverantwortung und steigern die Handlungskompetenz.

 

Ziel ist es

  • zu lernen, mit einer Situation umzugehen, die so ist, wie sie ist
  • Altes abzuschließen und Verluste zu verarbeiten
  • eingeengte Wahrnehmung und Sichtweisen zu öffnen
  • Selbstverantwortung zu stärken – Opfererleben zu reduzieren
  • den Blick auf mögliche Handlungsfelder und Perspektiven zu lenken
  • ein Gespür für die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu entwickeln
  • Energie für den Wandel freizusetzen

Entwicklung neuer Teams

Im Zuge von Organisationsveränderungen und Change Management Projekten bilden sich häufig neue Teams oder Teamkonstellationen heraus. Diese sind oft aus Mitarbeitern unterschiedlicher Kulturen und Unternehmensbereichen zusammengesetzt. Manchmal treffen dabei auch Menschen ehemals konkurrierender Bereiche aufeinander.

 

Ziel ist  es,

  • die neunen Teams möglichst schnell zusammen zu führen
  • die Arbeitsfähig in der neuen Struktur sicherzustellen
  • Klarheit und Verbindlichkeit bei Strukturen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten herzustellen
  • emotionale Themen (Bedenken, Vorbehalte, erlittene Verluste …) und alte Grabenkämpfe zeitnah zu bearbeiten und aufzulösen

Ein Ausblenden oder Verschieben dieser Themen auf einen späteren Zeitpunkt wirkt zwangsläufig wie Sand im Getriebe.

 

Formate für Teams sind:

  • Teamstart – Initialisierung neuer Teams
  • Standortbestimmung
  • Team-Coaching – die ersten 100 Tage des Teams
  • Coaching und Beratung der Teamleitung

Change Management Beratung; Change-Prozesse; Organisationsentwicklung