Erfolgreiche Kundenprojekte

Projektbeispiele aus unserer Arbeit

Serviceleiter bekommt Coaching „verordnet“

Ausgangssituation

Der Serviceleiter eines technischen Dienstleisters hatte zunehmend Spannungen und Konflikte mit seinen Mitarbeitern und Gruppenleitern.
Aufgrund eskalierender Konflikte und Beschwerden wurde dem Vertriebsleiter (Klient) von der Geschäftsleitung ein Coaching „verordnet“.

Zielsetzung im Projekt

Das Coaching wurde als „letzte Chance“ definiert.
Ziel war es, den Serviceleiter aufgrund seiner hohen inhaltlichen Kompetenz zu halten.

Schritte der Umsetzung

Es wurden zunächst 5 Coaching-Termine zu je 2 Stunden vereinbart. Später wurde das Coaching um 3 weitere Termine verlängert.
Zu Beginn des Coachings zeigte der Klient kaum Einsicht und Problembewusstsein. Er sah sich als Opfer „nicht funktionierender“ Mitarbeiter und einer ihn nicht unterstützenden Geschäftsleitung.
Während des weiteren Prozesses wurde für den Klienten deutlich, dass er selber unter der Situation litt (Überlastung, Stressreaktionen, anhaltende Konflikte). Er begann sich auf den Prozess einzulassen und sein eigenes Verhalten zu hinterfragen.
Im Umgang mit seinen Kunden verfügte der Klient über eine gute Kommunikationsfähigkeit, war in der Lage, Konflikte zu lösen bzw. Konfliktpotenzial frühzeitig zu erkennen und auszuräumen. In seiner Rolle als Führungskraft hatte der Klient auf diese Ressourcen keinen Zugriff.
Es stellte sich heraus, dass der Klient von autoritären Führungsbildern geprägt war und jede Weichheit (in seiner Sicht „Nachlässigkeit“) gegenüber Mitarbeitern als Führungsschwäche wertete.
Mit dem Klienten wurden neue und für ihn akzeptable Führungs-Bilder entwickelt. Je mehr der Klient die neuen Bilder mental verankern konnte, umso mehr gelang es ihm, seine grundsätzlich vorhandene Sozial- und Kommunikationskompetenz in sein Führungshandeln zu integrieren.
Mit dem veränderten Führungshandeln machte der Klient neue Erfahrungen, die ihn in seiner Veränderung stärkten und stabilisierten.

Das Ergebnis

Der Klient konnte sein Führungshandeln deutlich verändern.
Er hatte gelernt, seinen Gruppenleitern stärker zu vertrauen und ihnen mehr Verantwortung zu übertragen. Damit konnte er sich zugleich entlasten und das Führungssystem stabilisieren.
Es gab seitens der Mitarbeiter keine Beschwerden mehr.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen